Tipps für Einsteiger

Tipps für Einsteiger

Bei Rennveranstaltungen für Elektro-Glattbahner hat sich sich bei allen Veranstaltungen ein ähnlicher Ablauf etabliert. Die Schilderung hier stellt den Ablauf bei uns dar, ist aber auch auf andere Veranstaltungen übertragbar.

Vor dem Rennwochenende

Natürlich solltest du vor dem Rennwochenende dein Fahrzeug präpariert haben. Ein kleiner Vorrat an Ersatzteilen ist auch nicht verkehrt. Wichtig ist, dass du rechtzeitig für das Rennen nennst, damit wir mit der Anzahl der Starter planen können. Die Nennung gibst du unter www.msc-halle.de/cup ab. So wissen wir dann auch, ob du z.B. einen Leihtransponder für die Zeitmessung benötigst. Ein eigener Transponder ist natürlich erwünscht. Hier empfehlen wir den MyLaps/AMB RC4 Hybrid.

Alle wichtigen Informationen wie Zeitplan und Adresse der Rennstrecke findest du in der Ausschreibung.

Ablauf eine Wochenendes

Bei uns wird die Strecke am Samstagvormittag aufgebaut, sodass gegen Mittag offiziell mit dem Training begonnen werden kann. Zum Training sind natürlich auch diejenigen willkommen, die am Sonntag nicht am Rennen teilnehmen. Diese müssen nur ein geringere Trainingsgebühr entrichten. Das Training ist für Rennstarter kostenfrei. In der Regel trainieren wir bis 18 Uhr, bei Lust und Laune aber gerne auch länger.

Unsere Strecke mit Fahrerstand

Am Renntag öffnet die Halle ab 8 Uhr. Ab dann kannst du dein Material aufbauen und noch ein wenig trainieren. Bitte zahle auch dann schon dein Nenngeld. Um 9:15 gibt es eine Fahrerbesprechung, in der noch mal alle wichtigen Dinge des Ablaufes kommuniziert werden. Ab 9:30 geht es dann richtig los. Wir fahren in jeder Klasse drei Vorläufe. Diese sind fünf Minuten lang und zwischen jedem Lauf gibt es auch fünf Minuten Pause. Wenn wir viele Starter haben, dann kann diese Pause auch mal verkürzt werden. Dieses geben wir aber in der Fahrerbesprechung bekannt. Die Vorläufe sind wie ein Qualifying in der Formel 1. Es zählt hier nicht der Kampf Mann gegen Mann, sondern die Anzahl der erreichten Runden in den fünf Minuten. Der beste deiner drei Vorläufe zählt. Daraus ergibt sich dann für die Finale die Startaufstellung. Es lohnt also auch, mal einen schnelleren Fahrer vorbei zu lassen.

Rangliste nach Vorlauf 3
Rangliste nach Vorlauf 3

Die Klassen fahren ihre Vorläufe getrennt. Bei unseren sechs Klassen finden also mindestens 18 Vorläufe statt. Gibt es viele Starter in einer Klasse, so kann diese in mehre Gruppen aufgeteilt werden. Die Vorläufe sind dann gegen Mittag vorbei. Nach jedem Vorlaufdurchgang wird eine aktuelle Rangliste ausgehängt. Der Start der Vorläufe erfolgt einzeln nach der  aktuellen Rangliste. Der Teilnehmer mit der Startnummer 1 startet folglich den ersten Vorlauf als erster. Wird dieser Fahrer Dritter in der Rangliste nach diesem Vorlauf, startet er im zweiten Vorlauf als Dritter.

Zwischen den Läufen liegt immer etwa eine Stunde, sodass genug Zeit für das Laden der Akkus und Wartungsarbeiten ist.

Nach einer Mittagspause von etwa 30 Minuten, bei der ihr euch auch gerne Essen oder einer Kaffee an unserem kleinen „Bistro“ holen könnt, geht es mit den Finalen weiter. Jede Klasse fährt drei Finale. Bei vielen Starter Kann es neben dem A-Finale weiter Unterfinale  (B, C usw.) geben. Hier erfolgt der Start in jedem der Finale in einer richtigen Startaufstellung nach Rangfolge nach Vorlauf drei. In den Finale zählen dann die besten zwei Läufe. Gewinnst du zwei Finale, so bist du sicher Sieger.

Nach dem letzten Finale erfolgt noch die Siegerehrung.

Streckenposten: Nach jedem Lauf den du fährst, stellst du das Auto in die technische Abnahme und machst Streckenposten. Hast du die Nummer 1 stellst du dich ich auch auf Posten 1. Gerne kannst du auch freiwillig Streckenposten machen. Wer seinen Posten nicht einnimmt, dem wird der vorherige Lauf gestrichen. Kannst du deinen Posten nicht übernehmen, weil du z.B. reparieren musst, so kümmere dich selbstständig um Ersatz.

Fahrzeug

Dein Fahrzeug muss dem technischen Reglement deiner Klasse genügen. Hast du Zweifel, dann lass einen von uns dein Fahrzeug ansehen. Stelle auch sicher, dass das Auto sauber ist und dass speziell an der Unterseite keine Schrauben lose sind oder heraus stehen. Es gilt 5 mm Mindestbodenfreiheit, bei den Pan-Cars 3 mm. Diese dient zum Schutz unseres Rennteppichs.

Material

Am Renntag musst du dir einen Tisch und einen Stuhl mitbringen. Bitte stelle sicher, dass kein Metall auf den Boden kommt. Dieses zerkratzt das Parkett. Im Zweifel umwickle die Beine des Tisches mit Gewebeband. Für die Stromversorgung solltest du einen Steckdosenverteiler dabei haben, eine Kabeltrommel ist optimal.

Hier noch eine einfache Checkliste, was noch so dabei sein kann.

  • Fahrzeug, Ersatzteile, Reifen
  • Akkus, Ladegerät, Ladekabel
  • Funke
  • Tisch, Stuhl, Lampe
  • Schrauberunterlage, z.B. Handtuch
  • Verteiler, Kabeltrommel
  • Öle, Fette, Haftmittel, Bremsenreiniger
  • Klebeband, Kabelbinder
  • Setup-System
Ein üblicher Schraubertisch
Ein üblicher Schraubertisch